Phillippa Penn ♥ Invalidum 2 – Trügerische Sicherheit

♥ Klappentext ♥

“Wir wissen es nicht, aber der Cube weiß es.”

Seit sie als Anwärterin der Lamarck-Akademie in die Cube-Simulation gesteckt wurde, ist Runa nicht mehr sie selbst. Auch der Anschlag auf ihre Mutter hat sie erschüttert. Verzweifelt begibt sie sich auf die Suche nach Verbündeten. Doch sind die, die ihr Hilfe anbieten, wirklich vertrauenswürdig?

Die abtrünnige Geburtshelferin Linn glaubt, einen Unterschlupf für sich und die kleine Livia gefunden zu haben. Doch Runas Handeln könnte sie verraten – und damit das Schicksal des unerwünschten Kindes besiegeln.

Beide ahnen nicht, dass sie in einen Wettstreit von Mensch und Wissenschaft geraten sind … und dass kein Ort in Eugenica mehr sicher ist.

♥ Meinung ♥

Fangen wir zuerst mit dem Cover an. Es ist wirklich erstaunlich, wie ein so schlichtes und hübsches Cover ein ganzes Buch zusammenfassen kann. Es hält genau das, was es verspricht.
Linn und Runa müssen in einer sterilen, technikbeladenen Umgebung, ohne wirkliche Gefühle herausfinden, wer sie sein wollen. Sie gehen ihre eigenen Wege, egal, was sich ihnen in den Weg stellt.

Die Story des zweiten Bands, setzt genau am fiesen Cliffhanger des ersten Bands an. Es geht nahtlos weiter. Die Kapitel springen zwischen Linn und Runa hin und her. Dadurch entsteht eine fesselnde Dynamik und baut eine Spannung auf, die das ganze Buch über nicht nachlässt. Besonders hat mir dabei gefallen, dass die Kapitel relativ kurzgehalten werden und ich nicht vergessen konnte, was bei der anderen Protagonistin gerade passiert ist. Oder dass die Spannung zu groß wurde und ich das Bedürfnis hatte, Kapitel überspringen zu müssen. Trotz der Schnelligkeit der Geschehnisse hatte ich nie das Gefühl, dass ich nicht hinterherkomme. Ganz im Gegenteil, ich war gefesselt und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Phillippa hat wirklich ein gutes Maß gefunden. Der Schreibstil ist sehr flüssig und macht einfach Spaß beim Lesen.

Phillippa hat ihre Sache bei der Gestaltung der Figuren wirklich gut gemacht. Runa und Linn haben noch mit den Geschehnissen aus Band zu kämpfen. Trotzdem geben sie nicht auf, auch wenn sich ihnen immer neue Hindernisse in den Weg stellen. Sie wachsen in dieser kurzen Zeit über sich hinaus. Beide Protagonistinnen sind mir sehr sympathisch, auch wenn sie sehr unterschiedlich sind. Auch die Nebenfiguren sing gut ausgearbeitet. Es war superschwierig beim Lesen zu entscheiden, ob die Person nun gute oder schlechte Absichten hat. Ich war immer wieder hin und her gerissen, ob ich Sympathie empfinden soll oder nicht. Aber genau das hat beim Lesen unglaublich Spaß gemacht. Genau wie die Frage, wer welche Ziele verfolgt und wo diese kaputte Welt noch hinführen wird.

Der zweite Band von Invalidum ist unglaublich fesseln, mitreißend und lässt einen mitfühlen. Phillippa Penn ist eine fantastische Fortsetzung gelungen, die dem ersten Teil in nichts nachsteht. Die Zusammenführung der einzelnen Handlungsstrenge wurde gut umgesetzt.

Das Ende entspricht nicht ganz meinen Wünschen, aber es passt sehr gut zur Handlung. Es lässt mich allerdings mit der Frage zurück, ob es noch ein Band geben wird oder nicht?

♥ Fazit ♥

Für uns ist Invalidum 2 eine wirklich gelungene Fortsetzung. Wer gerne Dystopien liest, sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen. Wir können sie jedem empfehlen. Für diejenigen, die sich noch nicht an dieses Genre herangetraut haben, wäre diese Dilogie ein toller Einstieg.

„Invalidum 2 – Trügerische Sicherheit“ bekommt von uns ♥♥♥♥♥ 5/5 Herzen und ist eine eindeutige Empfehlung.

Invalidum – Trügerische Sicherheit ♥ Phillippa Penn ♥ Books on Demand ♥ 412 Seiten ♥ ISBN: 978-3-7543-3192-7 ♥ Taschenbuch 14,99 € * eBook 4,99 €

Informationen über die Autorin gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.