Marie Graßhoff ♥ Neon Birds

♥ Klappentext ♥

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern…

♥ Meinung ♥

Normalerweise ist es für mich schwierig, wenn ein Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Auch mit der Erzählweise eines auktorialen Erzählers, habe ich meine Probleme. Genauso, wenn man sofort mitten im Geschehen steckt und nicht weiß, was gerade passiert. Ich brauche dann immer eine ganze Weile, bis ich mich in die Geschichte reingefunden habe. Bei Neon Birds war das aber nicht so. Der Schreibstil von Marie Graßhoff ist wirklich gut. Man hat den Eindruck, wirklich in die Welt von Kami einzutauchen. Nach der actionreichen Szene anfangs,  folgte eine ruhigere Phase, in der man mehr erfährt. Das Bild fängt langsam an, sich zusammen zusetzen. Dann wird es wieder rasanter und ich dachte mir nur beim Lesen, wie soll das gehen, es kommen noch zwei Bücher. Dann kam die Ruhe vor dem Sturm, gefolgt von den fiesen Cliffhangern. Ja genau, plural. Das Buch erzählt die Geschichten von vier Personen. Und die Perspektivwechsel sind wirklich gut gewählt. Sie setzten quasi aneinander an und doch wird die eigene Story weiter vorangetrieben. Sie entwickeln sich jedoch zu einem Strang und durch die Erzählweise des auktorialen Erzählers entsteht für den Leser eine wirklich fesselnde Geschichte, in der man die Hauptfiguren lieben lernt. Und aus diesem Grund gibt es quasi vier Cliffhanger.

Die Charaktere sind wirklich super gestaltet. Sie sind verschieden und doch ähneln sie sich. Sie sind eine sehr gute Mischung und sehr sympathisch. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und ich bin gespannt, wohin ihre Reise noch gehen wird. Es steckt noch sehr viel Potenzial in ihnen und die Geschehnisse am Ende des Buches, werden bestimmt noch die ein oder andere charakteristische Entwicklung mit sich bringen. Unterstützt werden sie von einer Reihe Nebencharakteren, die verschiedenste Emotionen beim Lesen erzeugen. Unter ihnen sind Figuren, die man einfach nur hassen kann. Aber das gehört zu einer guten Geschichte dazu. Das Setting ist sehr futuristisch. So wie man es von einem Science Fiction Roman erwartet, der eine Dystopie behandelt. Eine ruinierte Welt, die sich durch neue Regeln und Technik versucht irgendwie zu retten. Und nicht zu vergessen, die KI, die eine Bedrohung für die ganze Menschheit darstellt. Eine gut durchdachte und strukturierte Story, die Lust auf Mehr macht.

♥ Fazit ♥

Wir lieben Dystopien. Wir lieben Japan. Wir stehen so ein bisschen auf Science Fiction. Wir lieben Illustrationen von Charakteren. Und seit wir auf Bookstagram sind, haben wir unsere Liebe für deutsche Autoren entdeckt. Also müsste “Neon Birds” von Marie Graßhoff genau das Richtige für uns sein. Und genau so ist es! Wir lieben diese Geschichte einfach!

Ein wirklich rund um gelungenes Buch. Eine wahnsinnig fesselnde Story. Ein gut durchdachtes Setting. Wirklich sympathische Charaktere. Und ein unglaublich guter und bildgewaltiger Schreibstil von Marie Graßhoff. Eine echte Kaufempfehlung von uns.

Natürlich bekommt Neon Birds von uns ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 5/5 Herzen.

Neon Birds  ♥  Marie Graßhoff  ♥  Lübbe  ♥  464 Seiten  ♥  ISBN: 978-3-404-20000-9  ♥  Paperback 15,00 € * eBook 11,99 €

Informationen über die Autorin gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.