Mara Lang ♥ Das Juwel der Finsternis

♥ Klappentext ♥

Drei verfeindete Völker. Ein sagenumwobener Kristall, der größte Macht verheißt. Eine mutige junge Frau, die das Schicksal des Reichs in ihren Händen hält.

Die Sklavin Kea hat eine mächtige Gabe: Sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. In den Dienst der Königsfamilie gestellt, soll sie dazu ausgebildet werden, die Feinde der Herrscherin zu manipulieren. Bald weckt sie das Interesse des Rittmeisters bei Hofe. Und obwohl sie einem anderen versprochen ist, fühlt sie sich zu dem mysteriösen Mann hingezogen. Doch der Konflikt zwischen den Völkern droht zu eskalieren, und Kea will nicht zum Spielball werden – sie plant ihre Flucht …

♥ Meinung ♥

Wir sind sehr froh, dass wir es in das Bloggerteam von Mara Lang geschafft haben. So hatten wir die Möglichkeit, die Geschichte, um Kea, bereits vor der Veröffentlichung lesen und uns mit den anderen aus dem Team austauschen zu können.

Nachdem ich die Namen und Orte endlich zuordnen konnte, es fällt mir sehr schwer  Namen zu merken, konnte ich den Schreibstil genießen und bin voll und ganz in die neu erschaffene Welt eingetaucht. Mara ist es, mit einer sehr bildlichen Beschreibung gelungen, wundervolle Settings zu erzeugen und sehr charakterstarke Figuren zu erschaffen. Mit der Sympathie mangelt es teilweise, aber das liegt am Charakter der Personen, die für die Geschichte aber, so wie sie sind, eine wichtige Rolle spielen. Mit Kea ist ihr eine wundervolle Protagonistin gelungen. Sie ist stark, mutig, kann sich zurücknehmen, wenn es von Nöten ist, aber auch ordentlich austeilen und hat eine gute Portion Sarkasmus auf Lager. Ich musste beim Lesen des Öfteren schmunzeln. Auch Zadjan und Nakush haben ihren Charme. Die Geschichte wird, durch einen auktorialen Erzähler abwechselnd, zwischen den drei Personen erzählt. So bekommt der Leser die Möglichkeit, die Figuren besser einschätzen zu können und drei vollkommen verschiedene Perspektiven kennenzulernen. Ich wurde an viele verschiedene Ort mitgenommen und konnte die Guénnelande sehr gut kennenlernen. Mara hat das Talent, Orte sehr ausdrucksstark zu gestalten und dies dem Leser durch ihre Beschreibung zu vermitteln. Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich super lesen. Zudem ist er dem Ort, der Zeit und dem Stand des Mittelalters angelehnt. Die Geschichte ist sehr spannend und ich wollte sie gar nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch ist ein kleines Rätsel und lässt die Detektivherzen höher schlagen. Durch die vielen kleinen Hinweise und die verschiedenen Perspektiven, bekommt man viele Einblicke, aber es fehlen zwei oder drei kleine Puzzleteile, um die ganzen Zusammenhänge lösen zu können. Man fühlt sich ein bisschen wie Sherlock Holmes. Das macht das Leseerlebnis so viel besser, weil man nicht gleich die ganze Geschichte durchschauen kann. Gleichzeitig wird dadurch die Spannung auf den zweiten Teil erhöht. Ich kann es nicht erwarten, bis der zweite Teil erscheint. Aber es heißt noch warten.

♥ Fazit ♥

Wir sind sehr begeistert von „Das Juwel der Finsternis” und können Mara Lang nur zu diesem wundervollen Buch gratulieren. Es hat alles, was ein Leserherz höher schlagen lässt. Es ist super spannend erzählt, die Protagonisten und Charaktere werden toll beschrieben, sodass wir beim Lesen in die Welt eingetaucht sind. Außerdem hat die Geschichte Charme, Gefühl und eine eine gute Portion Humor. Wie ihr seht, können wir es nur jedem empfehlen. Vielen Dank Mara, dass wir dich unterstützen dürfen. Wir freuen uns schon jetzt auf den zweiten Band.

„Das Juwel der Finsternis” bekommt von uns ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 5/5 Herzen, weil einfach alles stimmt und wir ein wirklich tolles Leseerlebnis hatten.

Das Juwel der Finsternis ♥ Mara Lang ♥ Bookspot Verlag ♥ 368 Seiten ♥ ISBN: 978-3-95669-120-1 ♥ Paperback 12,95 € * eBook 7,99 €

Informationen über die Autorin gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.