Veronica Roth ♥ Die Bestimmung

♥ Klappentext ♥

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich …

♥ Buch VS. Film ♥

Wir sind erst spät auf die Bücher von Veronica Roth aufmerksam geworden und zwar als es hieß, dass der Film dazu ins Kino kommt. Da wir keine Fans davon sind, erst den Film zu sehen und danach das Buch zu lesen, haben wir uns entschieden die Bücher zu kaufen. Dadurch hatten wir das Glück, gleich alle Drei hintereinander lesen zu können.

Die Geschichte von Tris ist voller Action und viel Gefühl. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es ist mir schwer gefallen die Bücher wegzulegen. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und ergänzen sich gut. Einige von ihnen entwickeln sich während des Verlaufs der Geschichte weiter, wie es bei guten Büchern sein sollte. Tris, als eine Unbestimmte, scheint nirgendwo richtig rein zu passen. Mit ihrer Art gelingt es ihr, Freunde zu finden und sich eine neue Familie aufzubauen. Sie möchte eine Veränderung bewirken und das Leben der Menschen verbessern. Dafür nimmt sie auch den schwereren Weg auf sich. Sie ist eine sehr starke Protagonisten, die trotz vieler Schicksalsschläge weiter für eine bessere Zukunft kämpft.

Die Filme sing gut gemacht und die Besetzung kann auch überzeugen. Natürlich fehlen einige Informationen, die man beim Lesen erfährt. Dennoch sind die Filme, für sich, schlüssig. Die szenische Umsetzung der dystopischen Welt ist wunderbar gelungen und die einzelnen Settings in meinen Augen sehr gut umgesetzt. Das einzige fragwürdige ist die Umsetzung des dritten Films und das dazugehörige Ende. Der Film wirft einige Fragen auf, die nicht beantwortet werden. Außerdem stimmt das Ende nicht dem Buch überein. Gut, an sich ist es natürlich so besser für die Protagonisten, aber doch seltsam. Mir ist bekannt, dass es noch einen vierten Film geben sollte, aber ohne Spoilern zu wollen, worüber hätte er gehandelt, 90 Minuten über den einen Punkt des Endes, der nicht mit dem Buch übereinstimmt????

♥ Fazit ♥

Wir können sagen, dass wir die Bücher sehr gerne mögen und dass wir durch den Schreibstil des dritten Buchs auch mit einem nicht so guten Ende gerechnet haben, jedoch nicht mit diesem. Sie sind sehr empfehlenswert und sollten in jedem Bücherregal, von Dystopiefans stehen.

Die Filme sind gut, auch wenn sie natürlich nicht alles aus den Büchern beinhalten oder wie der dritte Teil, weiter abweichen. Dennoch würden wir sie weiter empfehlen.

Abschließend bleibt uns nur zu sagen, dass wir die Bücher besser finden, aber diese gut als Filme umgesetzt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.